Wir Ärzte wehren uns !

 Home 
 Über uns 
 Ziele 
 Arbeitsweise 
 Der Name 
 Aktuelles 
 Aktionen 
 Presse 
 Mitglieder 
 Download 
 Links 
 Impressum 
 Kontakt 

UnderDOCs – Über uns

Wir niedergelassenen Haus- und Fachärzte/-innen aus Schleswig-Holstein haben uns zu dem Verein UnderDOCs zusammengeschlossen, um gegen überflüssige Verwaltungs- und Bürokratiestrukturen vorzugehen. Wir wehren uns einerseits gegen unsinnige Vorgaben aus Staats-, Kassen-, Berufs- und Standespolitik und andererseits gegen eine zunehmende "Industrialisierung" des Gesundheitswesens. Derzeit gehen wir aktiv gegen die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (ePA) und Patientenakte (ePA) vor, haben eine entsprechende Arbeitsgruppe eingerichtet und bitten Sie, unsere aktuelle Resolution zu unterstützen. Unsere Kritikpunkte werden in dem Aktikel über "Die zehn populärsten Irrtümer zur eGK und ePA" zusammengefaßt.

UnderDOCs finden ihren Ursprung in einer von dem 2. Vorsitzenden Dr. med. Martin Gattermann, Allgemeinarzt aus St. Peter-Ording, initiierte Protestbewegung, die u.a.  Presseaktionen gegen die Praxisgebühr  und den Widerstand gegen einen Hausarztvertrag der KVSH (2. Eiderstedter Manifest) organisiert hat. Herr Dr. Gattermann leitet zusammen mit Dr. Roland Friedrich aus Oeversee die Arbeitsgruppe Selektivverträge, die den Verhandlungspartnern auf die Finger schauen und eigene Vorschläge unterbreiten wird.

Mit dem Motto „Der geknebelte Kassenarzt“ und einem Artikel im Hamburger Abend­blatt gab der 1. Vorsitzende Dr. med. Svante Gehring, Hausarzt aus Norderstedt, seinen Einstand. Weitere Aktionen wurden über das Forum Facharzt.de/Hausarzt.de mit Mitgliedern der "Freien Ärzteschaft" organisiert - u.a. Frau Dr. dent. Manuela Peters aus Sterup bei Flensburg. Dabei fand die Aktion "ein Stethoskop für jeden Bundestagabgeordneten“ und die "Abhöraktion des Reichstag“ am Tag der Verabschiedung der "Gesundheitsreform“ (GKV-WSG) bundesweiten Anklang in den Medien. Auch Aktionen gegen die eCard fanden Gehör, wobei wir UnderDOCs mit der Freien Ärzteschaft in Schleswig-Holstein nicht nur in den bereits genannten Arbeitsgruppen zusammenarbeiten.

An diese Protestaktionen wollen wir UnderDOCs an­knüpfen und stehen dabei für jeden offen, ob Förderer von Einzelaktionen oder aktives Mitglied (s. Arbeitsweise).

In dem nun nach den „Reform“-Gesetzen (VÄndG und GKV-WSG) anbrechenden Zeitalter des wettbewerborientierten, „neuen Gesundheitsmarktes“ planen wir UnderDOCs unsere Zukunft in regionalen Bündnissen. Wir wollen in fachgruppenübergreifender Solidarität den nun kommenden Einzelverträgen, unter denen ein Anderer immer noch billiger dienen kann, entgegentreten. Nur so können wir uns den ausufernden Interessen von Staat, GKV, Körperschaften, Verbänden und Wirtschaft entgegenstellen. Ein regionales Bündnis kann entscheiden, ob es aus dem jeweiligen DMP wieder aussteigt, welche Verträge, von wem auch immer ausgehandelt, es akzeptiert und welche nicht. Ein solches Bündnis stellt eine regionale Anbietermacht dar, schafft neue Sicherheiten und rückt die Kräfteverhältnisse wieder zurecht.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles (384 - 322 v.Chr., griech. Philosoph)

UnderDOCs – Ziele: Wir wollen…

  • Transparenz und Deregulation im deutschen Gesundheitswesen  fördern!die gesundheitspolitischen Interessen von Patienten- und Ärzteschaft vertreten! 
    • UnderDOCs wollen die Gesundheitspolitik, ihre „Reformgesetze“ und Institutionen, hinterfragen, aufklären und Aktionen planen und durchführen!
    • Wir wollen Strukturen, Interessenkonflikte und Geldflüsse im dt. Gesundheitswesen offenlegen oder dort, wo dies nicht möglich ist, die Gründe dafür nennen!
    • Wir wollen den Abbau überflüssiger Verwaltungs- und Bürokratiestrukturen!
    • Wir richten uns gegen eine Staats- und Standespolitik, die durch immer weitere Gesetze, Richtlinien, Leitlinien, Anweisungen, Regelungen, Vorgaben und Kontrollen Ärztinnen und Ärzten vorschreiben will, wie sie ihre Patienten zu behandeln haben, und die den Sachverstand der Basis nicht mehr nutzt!
    • Wir wollen deshalb die Entfeudalisierung auf allen (Führungs-)Ebenen!
    • UnderDOCs wollen, dass Ärztinnen und Ärzte nicht mehr materiell haften müssen und leistungsgerecht, für jeden nachvollziehbar, vergütet werden. Wir fordern daher die Abschaffung jeglicher Budges. Wir wollen, dass Ärzte nicht mehr staats- und standespolitischen Direktiven oder wirtschaftlichen Zwängen folgen müssen, sondern einzig ihrem Gewissen und hippokratischem Eid folgen dürfen.
    • Wir richten uns gegen die elektronische Gesundheitskarte (eGK) und Patientenakte (ePA), solange die Sicherheit der Patientendaten, der finanzielle Rahmen und der Nutzen nicht geklärt sind!
    • Wir wollen in regionalen Bündnissen unsere Anbietermacht stärken und uns so gegen die ausufernden Interessen von Staat, GKV, Körperschaften und Wirtschaft zu wehr setzen!

"Wir werden solange der Sand im Getriebe des Gesundheitssystems sein, bis der Patient wieder im Mittelpunkt ärztlichen Handelns steht!" – (1. Vorsitzender Dr. S. Gehring)

UnderDOCs – Arbeitsweise

  • Wir organisieren Einzel-/Gruppenaktionen, Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen oder beteiligen uns an Aktionen anderer Gruppen und Verbände.
  • Wir richten Arbeitsgruppen ein, die sich intensiv und kreativ um einzelne Themenkomplexe wie eCard, Bürokratieabbau, Regresse und Honorarsysteme der Zukunft kümmern. Wir bereiten Resolutionen und Boykottmaßnahmen vor.
  • Wir UnderDOCs stehen auch für Förderer offen (s. Mitgliedsantrag), die sich zunächst nur an Einzelaktionen beteiligen oder vorübergehend in einzelnen Arbeitsgruppen mitarbeiten möchten. Wir freuen uns natürlich über jedes Mitglied.
  • Wir wollen einzelne Kandidaten für Körperschaftswahlen aufstellen, die sich zu unseren Zielen bekennen.
  • Wir recherchieren Geldflüsse, schreiben unbequeme Briefe und eMails oder führen Gespräche mit Angestellten der Ministerien, Institute, Behörden, Krankenkassen, Körperschaften und Verbände des Gesundheitswesen.
  • Wir UnderDOCs halten Kontakt zu unseren gewählten Mandatsträgern des Bundestages im Kreis und Land.
  • Wir sichten Artikel, schreiben Leserbriefe, schalten Anzeigen und halten Kontakt zur Presse, um unsere Patienten über die gegenwärtigen und noch kommenden Strukturen und Interessenkonflikte im Gesundheitswesen aufzuklären.
  • Wir wollen im geschützten Bereich unserer Website die innerärztlich Kommunikation stärken, über Repressalien gegen Kollegen berichten, für bedrohte Kollegen die Unterstützung organisieren und Fälle für Schwarzbücher zu den Themen Gesundheitspolitik, Krankenkassen, Pflegeversicherung, Regresse, eCard, Bürokratie und ärztliche Standespolitik  sammeln.

UnderDOCs – Der Name

Warum dieser Begriff? Gewollt ist die Assoziation mit "Underdog", laut beispielsweise dem Digital Deutschen Wörterbuch WAHRIG ein "Unterprivilegierter“ wie z.B. ein „Asozialer“. Bemerkenswert, wenn ein derart rezentes Nachschlagewerk sich einer Begriffsprägung der 68er-Jahre bedient. Es gibt sicherlich Privilegierte und solche, die es nicht sind. Ein "Nicht-Privileg" nach unten aber gibt es nicht – außer in der Neidperspektive. Kurioserweise spült die Begriffssuche in eben diesem Nachschlagewerk zugleich den Begriff "Wunderdoktor" frei. Der Begriff “Underdog“ spielt auch in der Gestalttherapie von Fritz Perls eine Rolle, u.a. findet sich das Zitat „Das bedeutet, daß sich im Underdog weit mehr göttliche Energie findet als im Topdog.“

Bei Wikipedia heißt es: "Ein Underdog" (englisch für "unterlegener Hund“) ist eine Person, die sich in der gesellschaftlichen Hierarchie auf einer der untersten Stufen befindet. Die landläufige Interpretation der Herkunft des Begriffs "Dog“ hat sich in Unkenntnis der Verhältnisse der nordamerikanischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts auch im englischen Sprachraum zu "Hund" verändert. Da es sich beim Underdog aber um gesellschaftlich niedergestellte Personen handelt, muss angenommen werden, dass der Begriff aus der Holzfällerei stammt. Dog ist eine Aufhängevorrichtung für Baumstämme, wie man sie früher zum Zersägen angewandt hat. Ein Säger steht oben und die Säge wird vertikal geführt. Der untere Säger, der "Underdog", liegt auf dem Rücken und hält von unten die Säge gegen. Dabei fallen ihm sämtliche Sägeabfälle ins Gesicht. Dies war eine Arbeit, die man als letzter in der Hierarchie eines Holzfäller oder Sägebetriebs ausführen musste.

Im Sport ist "Underdog" eine Bezeichnung für einen extremen Außenseiter.Außerdem ist "Underdog“ der Name eines Superhelden, siehe Underdog (Comic). "Home of the Underdogs" ist eine der größten und bekanntesten Internet-Sammlungen von Abandonware, Computerspielen als auch Downloads und Handbücher zu vielen Spielen, die vom Hersteller nicht mehr vertrieben werden.



Übertragen wir diese Begriffe für "Underdog" auf uns UnderDOCs:

Wir sind sicher als niedergelassene Ärztinnen und Ärzte nach den Vorstellungen der gegenwärtigen Politik "Auslaufmodelle" und sollen so "nicht mehr vertrieben werden". Heute ist der linientreue, im Medizinischen Versorgungszentrum arbeitende Staatsmediziner gefragt.

Wir UnderDOCs sind zwar auch keine "Wunderdoktoren", obwohl wir „geknebelt und gefesselt“ wahre Wunder vollbringen, aber als Doktoren wundern wir uns schon über die gegenwärtige Gesundheitspolitik. Auch wenn das mit der “göttlichen Energie“ etwas weit hergeholt erscheint und wir sicher auch keine "Superhelden" sind, so hat doch die gegenwärtige Politik "Comic"-Züge, allerdings bleibt uns das Lachen dabei im Halse stecken. Sicherlich sind wir als Ärztinnen und Ärzte heute politische "Außenseiter" und "Unterprivilegierte", während bei Adenauer Ärzte als Berater noch ein- und ausgingen. Politiker und Funktionäre halten uns mit viel Papier und wenig Honorar im Hamsterrad (Praxis) am Laufen (Sachleistungssystem) und sollten wir trotzdem aufmucken, werden wir als Lobbyisten beschimpft und es folgen Einschüchterungsmaßnahmen und Repressalien. Wir UnderDOCs nehmen es aber "sportlich" und werden uns weiter kämpferisch zu wehr setzen. Ob wir nun die "Baumstämme", die uns die Staats- und Standespolitik ständig in den Weg wirft, von "unten zersägen" und uns dabei die "Holzspäne ins Gesicht fällt" oder ob wir als "unterlegene Hunde" bellen und beißen, damit die "Da-Oben" uns hören und fühlen, darf dann gleichermaßen als Metapher dienen.












Aphorismen

Frag nicht, was das Leben dir gibt,
frag, was du gibst.
(Alfred Adler)

Wenn Du redest, muss Deine Rede besser sein,
als es Dein Schweigen gewesen wäre.
Arabisches Sprichwort

Eine Idee muß Wirklichkeit werden können,
sonst ist sie eine eitle Seifenblase.
(Berthold Auerbach)

Geliebt und verstanden werden
ist das größte Glück.
(Honoré de Balzac)

Nicht wenn du liebenswürdig bist, wirst du geliebt;
wenn man dich liebt, wirst du liebenswürdig.
(Carl Ludwig Börne)

Freundschaft macht das Glück noch strahlender.
(Marcus Tullius Cicero)

Wer nichts fragt, der nichts lernt.
(Thomas Fuller)

Freude und Angst sind Vergrößerungsgläser.
(Jeremias Gotthelf)

Nimm dir Zeit, um zu träumen;
das ist der Weg zu den Sternen.
Irisches Sprichwort

Laßt uns ohne Vorurteil urteilen.
(Immanuel Kant)

Es ist nichts schwerer,
als mit sich selbst Geduld zu haben -
seine eigene Schwachheit zu ertragen.
(Novalis)

Lebe, wie du, wenn du strirbst,
wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Plutarch)

Die Liebe zu verlieren ist der einzige Verlust,
den wir in diesem Leben fürchten müssen.
(Franz von Sales)

Was man nicht aufgibt,
hat man nie verloren.
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Zum Denken sind wenige Menschen geneigt,
aber alle zum Rechthaben.
(Arthur Schopenhauer)

Je heller das Feuer scheint,
desto leichter ist es gelöscht.
(Seneca)

Freunde erwirb nicht rasch;
die du aber hast, verwirf nicht rasch.
(Solon)

Die Arbeit schützt uns vor drei Hauptübeln,
vor Langeweile, Laster und Not.
(Voltaire)




Impressum

Verantwortlich und Inhaber
der Domain underdocs.de ist:

Dr. med. Martin Gattermann
Böhler Landstraße 5
D-25826 St. Peter-Ording
Tel.: 0 48 63 - 5 5 5 5
Fax: 0 48 63 - 3 4 5 0
E-Mail: info@underdocs.de


Berufsbezeichnung:
Facharzt für Allgemeinmedizin
(verliehen durch die Bundesrepublik Deutschland)


Zuständige Kammer:
Landesärztekammer Schleswig-Holstein
Bismarckallee 8 -12
23795 Bad Segeberg


Zuständige Aufsichtsbehörde:
Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein
Bismarckallee 1-6
23795 Bad Segeberg


Berufsrechtliche Regelungen:
Heilberufegesetz des Landes Schleswig-Holstein und Berufsordnung der Landesärztekammer von Schleswig-Holstein


Urheberrecht
Die Veröffentlichungen auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Vervielfältigung, Bearbeitung und jede Art der Verwertung ausserhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung von Dr. med. Martin Gattermann.


Haftung für Links
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Auf verschiedenen Seiten dieser Homepage befinden sich Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt: Wir stellen hier ausdrücklich fest, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf dieser Homepage und machen uns ihre Inhalte nicht zueigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links. Wir tragen keine Verantwortung dafür, wie die hier zur Verfügung gestellten Informationen genutzt werden.


Datenschutzerklärung
Ihre browsertyp- und -versionsabhängigen Daten, das verwendete Betriebssystem, die Referrer URL und der Hostname werden zur Serverstatistik automatisch erfaßt, aber von uns nicht ausgewertet. Diese Speicherung könnte lediglich internen systembezogenen und statistischen Zwecken dienen. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur bei freiwilliger Registrierung oder Angabe z.B. im Rahmen einer Anfrage über eMail erfaßt. Eine Zuordnung, Zusammenführung oder Weitergabe der Daten findet nicht statt, Soweit sie persönliche Daten zur Verfügung gestellt haben, werden diese nicht gespeichert oder an Dritte weitergereicht und dienen nur zu der sonst auch üblichen Beantwortung ihrer Anfrage. Wenn Sie Fragen zur Behandlung Ihrer Daten haben, können Sie jederzeit über eMail, Fax oder Telefon mit uns in Kontakt treten.

Technische Realisation:
JES


 <<-- zurück

Themen, die wir ansprechen, die uns interessieren:

Forum kritischer Kassenärzte Widerstand Barcode-Einführung Zwangsfortbildung Kassenarzt Kassenärztinnen Zulassung Infrastruktur Zwangsfortbildung KV Kolleginnen Kollegen Kreisstellenvorsitzenden Notdienstzirkelleiter Qualitätszirkelleiter Ärztekammer Neidpolitik Digitalisierung Fortbildungsnummer EFN herrschaftlicher Sicht Institution Argumentation Führungskraft Zwang parlamentarische Diskussion Ärztekammervollversammlung Berufsordnung weise human ärztlichen Wissens Verbarcodung kollektiven Betrugsmentalität Gesetzesauflage doctor-bossing Berufsblätter Niedergelassenen EBM (einheitlicherBewertungsmaßstab) politischer Radikalität Systemausstieg Medizinalltag Betrugsbehauptungen Abrechnungssystem Unkorrektheit bezichtigten Vertragsarzt Vertragsärzte Vertragsärztin Standespolitiker Berufspolitiker kollektiven Neides Unzufriedenheit gesellschaftliches Lösungsansätze 2000plus Diagnosenzwangsverschlüsselung, Plausibilität Wirtschaftlichkeitsprüfungen out-of-label-Kleingefechte Rezeptanalyse, Qualitätsmanagement Selbstverpflichtungen MDK Versorgungsamt Patientenanträge hausärztlicher Argumentation Restriktionen persönlichen Haftung Perfektionierung krankenkassenmäßiger Bürokratisierung Kosteneskalation Qualität ambulanten Sektor innovative Medikamente verschrieben Patientenwünsche Bonus liquidieren pharmazeutischen Unternehmen Kassenärztliche Punktwertverhandlung Sachleistungsprinzip Patienten Versicherungen Privatpatienten massivste De-Regulation Ent-Feudalisierung Führungstableaus Alten Mütter Renten Familienpolitik